BITTE VERWENDET ZUM SCHREIBEN AB SOFORT DAS NEUE FORUM AUF

http://forum.leben-ohne-alkohol.org

DANKE!


Homepage


Neue Beiträge

Mobile tracking software updates
von: danielaaustine 29. Apr 2014, 17:16 zum letzten Beitrag 29. Apr 2014, 17:16

Cheap Kitchens For Sale London
von: matabezou 26. Sep 2013, 04:10 zum letzten Beitrag 26. Sep 2013, 04:10

Cheap Fitted Kitchens For Sale London
von: ahtelo 26. Sep 2013, 03:24 zum letzten Beitrag 26. Sep 2013, 03:24


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
14. Nov 2018, 18:12
Bing [Bot]
14. Nov 2018, 15:14
Exabot [Bot]
13. Nov 2018, 06:03
Yandex [Bot]
12. Nov 2018, 14:03
Baidu [Bot]
12. Sep 2018, 15:54


Kategorien

Kategorie
Probleme, Erfahrungen und Berichte zum Thema Alkohol

Kategorie
Mitarbeit ausdrücklich erwünscht!

Kategorie
Hier gibt es Hinweise zur Bedienung von Forum und Chat »Leben ohne Alkohol«

Kategorie
Allgemeine Informationen zum Forum

Duselnde Gefühle?

Probleme, Erfahrungen und Berichte zum Thema Alkohol

Duselnde Gefühle?

Beitragvon Jochen » 20. Dez 2011, 19:29

Blöd war Weihnachten als ich noch soff. Da gingen dann immer ein paar Liter mehr rein als sonst.
Blöd ist, dass Weihnachten sehr zur Konsumfete verkommen ist.

Aber was hindert mich denn an einer Besinnung auf die Dinge, die Weihnachten ausmachen? Ich muss mir heute keine Weihnachtsgefühle mehr "basteln", entweder sie sind da oder eben nicht. Wenn ich mich mit den Traditionen und Hintergründen beschäftige und die guten und schönen Dinge in mein Leben hineinlasse, dann ist Weihnachten.

Ich muss das Weihnachtsspektakel nicht mitmachen und ich muss auch nicht auf die Insel flüchten - wegen Weihnachten. Genauso wenig muss ich mich groß mit den Rührseligkeiten befassen, die an Weihnachten auf die Menschen einströmen. Ich kann heute Weihnachten feiern ohne all' die Dinge, die gar nicht dazu gehören - die von Menschen "drangebastelt" wurden.

Und so muss ich mich weder zu Weihnachtsgefühlen drängen, noch muss ich sie verleugnen. Das ist genau das was Weihnachten für mich ausmacht.
TV, Shoppen, ins Warme fliegen, Dekostress,... gehört für mich nicht dazu.
Spielen, Essen, Reden, Lachen, Spazieren, Ausruhen,... schon eher ;)

Jochen, Alkoholiker

PS: Trinken muss ich an Weihnachten schon gar nicht. Besoffenes Weihnachten kenne ich gut genug - brauch' ich nicht mehr!
Gute Freunde helfen einander.
Benutzeravatar
Jochen
Forum Admin
 
Beiträge: 621
Registriert: 02.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Re: Duselnde Gefühle?

Beitragvon Jutta » 21. Dez 2011, 13:48

Lieber Jochen,

GENAU und Punkt.

Aber dieses zurück zu dem Eigentlich ist vielen Leuten garnicht ins Hirn zu hämmer, leider. JEDOCH ich arbeite dran! ;)


Jutta, Alkoholikerin und schon 4 Weihnachten spritlos unterm Baum :lol:
Jutta
 

Re: Duselnde Gefühle?

Beitragvon Sabine » 23. Dez 2011, 10:16

Hallo,
ich bin Sabine und neu hier. Ich poste also jetzt auch zum ersten Mal hier und das fällt mir schon schwer. Ich bin eine von der "Rotwein-am-Abend"-Fraktion. Eine von den fast fuffzig-jährigen, die im Leben nicht zugeben wollen, dass sie alkoholabhängig sind. Wenn ich mal in der Runde im Weinladen sage, dass wir sicher alle zu viel trinken, dann wird das vehement von allen verneint. Ist aber Blech...
Aber ich möchte das Thema nicht völlig verfehlen, hier in diesem Thread (heißt das so?). Ich habe mir vorgenommen Weihnachten nicht in Champagner und Weine und Likörchen etc. zu versinken.
Das ich das hier reinschreibe soll mir das Rückgrad stärken, so dass ich es nicht gleich wieder beim ersten Plopp des Korkens vergesse.
Ich wünsche Euch Unbekannten ein schönes Fest!
Sabine
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Duselnde Gefühle?

Beitragvon Jochen » 23. Dez 2011, 11:20

Hallo Sabine,

setz di herra samma mehra, sagt immer ein Bekannter von mir.

Freut mich, dass Du Dir das Rückgrat stärkst durch Schreiben. Schreiben und Reden mit anderen Menschen, die ein Problem mit dem Alkohol haben (ähem, manche nennen sie auch Alkoholiker :mrgreen: ) hat mir vermutlich das Leben gerettet. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es nicht anders geht, in ein trockenes Leben zu starten.

Ja - wenn Du Angst hast das Thema zu "verfehlen" - dann machst Du halt einen neuen Fred auf (Fred sagen die, die das th in Thread nicht aussprechen können oder wollen).

Rotwein war mein Getränk bis vor 3 1/2 Jahren, zum Schluss etwas "verfeinert" mit harten Sachen. Dass das an Feiertagen, insbesondere an Weihnachten etwas mehr wurde, war ja klar, da tranken ja alle etwas mehr und ich meinte, dass es da am wenigsten auffallen würde, wenn ich mich zuschütte.

Im ersten dreiviertel Jahr meines Trockenseins war ich auf dem "Ich-schaffe-es-alleine-Trip". Da hatte ich oft das Gefühl, dass mich herumstehende Flaschen mit Alkoholgetränken gleich anspringen würden. Taten sie aber nicht. Es war immer meine Hand, die die Flasche greifen wollte, nicht andersrum.

Und heute freue ich mich, dass ich ALLE Weihnachtstage echt und frei erleben darf, ohne Katerkopf, ohne verlorenen Tage. Das ist mehr wert als ein kurzer Kick mit ein paar Gläsern Rotwein. Zumal ich sowieso nicht aufhören könnte und der ganze Mist wieder von vorne los ginge.

Nimm den Korken-Plopp einfach als Hinweis darauf, dass es Dir am nächsten Tag besser geht als denen, die ploppen. ;)

Alles Gute und frohe Weihnachten!
Jochen, Alkoholiker
Gute Freunde helfen einander.
Benutzeravatar
Jochen
Forum Admin
 
Beiträge: 621
Registriert: 02.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Zum Thema Alkohol..."

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron