BITTE VERWENDET ZUM SCHREIBEN AB SOFORT DAS NEUE FORUM AUF

http://forum.leben-ohne-alkohol.org

DANKE!


Homepage


Neue Beiträge

Mobile tracking software updates
von: danielaaustine 29. Apr 2014, 17:16 zum letzten Beitrag 29. Apr 2014, 17:16

Cheap Kitchens For Sale London
von: matabezou 26. Sep 2013, 04:10 zum letzten Beitrag 26. Sep 2013, 04:10

Cheap Fitted Kitchens For Sale London
von: ahtelo 26. Sep 2013, 03:24 zum letzten Beitrag 26. Sep 2013, 03:24


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
14. Dez 2018, 05:29
Exabot [Bot]
14. Dez 2018, 03:08
Yandex [Bot]
14. Dez 2018, 01:22
Bing [Bot]
13. Dez 2018, 12:16
Baidu [Bot]
12. Sep 2018, 15:54


Kategorien

Kategorie
Probleme, Erfahrungen und Berichte zum Thema Alkohol

Kategorie
Mitarbeit ausdrücklich erwünscht!

Kategorie
Hier gibt es Hinweise zur Bedienung von Forum und Chat »Leben ohne Alkohol«

Kategorie
Allgemeine Informationen zum Forum

Kontrolliertes Trinken

Probleme, Erfahrungen und Berichte zum Thema Alkohol

Kontrolliertes Trinken

Beitragvon Jutta » 22. Jun 2010, 15:59

Heute mußte ich einer Unterhaltung zweier Menschen zuhören, weil ich mich dem räumlich nicht entziehen konnte. Auch war es mir nicht erlaubt, aus Gründen die hier zu weit führen würden, dem ganzen Einhalt zu gebieten. Aber es war furchtar wie bei diesem Gespräch das sogenannte kontrollierte Trinken in den Qlymp des "peudo trockenen Alkoholikers" erhoben wurde. Zum ko....! Nochmal ein paar ganz klare Worte dazu:

Gibt es für einen Alkoholiker ein kontrolliertes Trinken?

In letzter Zeit wird immer wieder die Möglichkeit diskutiert, dass es für einen alkoholkranken Menschen möglich sein soll, ein kontrolliertes Trinken zu erlernen.

Ein Alkoholiker versucht in der letzten und extremsten Phase seiner Suchtkrankheit die anfänglich schönen Zustände, die der Alkoholkonsum bewirkt hat, wieder zu erreichen. Dadurch wird die Alkoholmenge solange gesteigert, bis der Körper ohne Alkohol gar nicht mehr zu existieren scheint. Die Kontrolle über seinen Alkoholkonsum hat der Alkoholiker somit schon lange verloren. Diese anfänglichen Zustände werden nie wieder erreicht. Man trinkt, weil der Körper danach verlangt und nicht mehr um einen angenehmen Rauschzustand zu bekommen.

Diesen Wunsch, vieler noch über ihre eigene Abhängigkeit unsicheren Menschen, machen sich die Förderer der Diskussionen über kontrolliertes Trinken zu Nutze. Es wird bewusst mit dem Risiko gespielt, dass so bereits trockene Alkoholiker einen Rückfall bekommen, der ihr Leben kosten kann. Die Einsicht, dass man nie wieder einen Tropfen Alkohol konsumieren darf, fällt jedem Alkoholiker schwer und ist ein Lernprozess, der sehr lange dauert. Wer möchte sich schon eingestehen, dass er mit Alkohol nicht umgehen kann?

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich diese Diskussionen über kontrolliertes Trinken für sehr unverantwortungsvoll halte. Freue Dich über das trockene Leben und stehe zu Deiner Entscheidung, die Du in tiefster Not für Dich getroffen hast.

Ich weiss, dass ich keinen Alkohol mehr brauche, um glücklich und zufrieden zu sein. Für mich ist es kein Verzicht, sondern eine Bereicherung meines Lebens.

Kontrolliertes Trinken ist ein Ausdruck, den ein Nichtabhängiger nie gebrauchen würde. Nur ein Alkoholabhängiger möchte seinen Alkoholkonsum eventuell wieder kontrollieren, weil er noch nicht bereit dazu ist, sich einzugestehen, dass er mit Alkohol nicht umgehen kann und Alkoholiker eine Bezeichnung ist, mit der er sich noch nicht identifizieren möchte oder kann.

Bleibt trocken und genießt euer wiedergewonnenes Leben!

Eure Jutta, Alkoholikerin heute trocken
Jutta
 

Re: Kontrolliertes Trinken

Beitragvon Hans aa-leben » 24. Jun 2010, 14:35


Liebe Freundinnen & Freunde
Hans Alkoholiker heute trocken

Kann ich kontrolliert trinken ?

Ich wollte auch mal mein trinken kontrollieren, aber nicht weil ich wirklich weniger trinken wollte. Meine Gründe waren sehr viel einfacher und simpeler. Ich wollte nicht mehr so oft negativ auffallen, wollte mein Gesicht nicht verlieren und vor allem wollte ich die Folgen meines trinkens klein und für mich noch überschaubar halten. Ich hatte bei all meinen Bemühungen aber wohl mit Zitronen gehandelt, nichts hat funktioniert, kein einteilen, kein krampfhaftes Verzichten, nichts einfach nichts funktionierte. Ich hatte meine unsichtbare Linie vom trinken wollen zum trinken müssen überschritten. Ich konnte nicht mehr trinken ich konnte nur noch SAUFEN.

Für mich war da schon ein Glas zuviel und 100 Gläser wären zu wenig gewesen. Ich konnte mit dem Alkohol, mit dem von mir selber ausgesuchten Suchtmittel nicht mehr umgehen. Ich war SÜCHTIG, ich war
unwiederruflich ALKOHOLIKER: Als ich mir Gedanken darüber gemacht habe ob es möglich sein könnte Alkohol kontrolliert zu trinken, da wurde ich schon längst kontrolliert, kontrolliert von meiner tödlichen Sucht. Leider hat es bei mir fast 25 Jahre gedauert, bis ich den Weg aus der Hölle finden durfte und ihn auch gehen konnte.

Heute gehe ich jeden Tag wieder neu auf diesem Weg in mein neues trockenes Leben und viele Freundinnen & Freunde begleiten mich dabei.

Der Alkohol überfällt mich nicht und er überrascht mich auch nicht, es sei denn, ich öffne ihm selber die Türe.

Euch allen gute 24 Stunden

Hans Alkoholiker heute trocken
Hans aa-leben
 

Re: Kontrolliertes Trinken

Beitragvon Jochen » 28. Jun 2010, 11:52

Hallo Freunde, ich bin der Jochen und Alkoholiker.

So manchesmal musste ich tatsächlich meine Sauferei "kontrollieren". Immer dann, wenn beruflich oder gesellschaftlich etwas Wichtiges anlag, war der Alkohol einzuschränken.

Das war schlimm! Es war letztlich schlimmer als das hemmungslose Trinken. Die ganze Saufzeit war eine Qual, aber die Phasen mit reduziertem Pegel waren noch quälender.

Von "kontrolliertem Trinken" kann jedoch nicht wirklich die Rede sein, denn nach den kurzen Trinkpausen wurde das "Versäumte" nachgeholt.

Was mich am meisten an dem Blödsinn mit dem sogenannten kontrollierten Trinken anekelt, ist die Dreistigkeit, mit der dieser Unsinn (pseudo-)wissenschaftlich verbrämt wird. Nur allzu gerne glauben unsere nassen Mitmenschen diesen Quatsch. Wenn dann noch Dr. Dr. xy zitiert und Studien genannt werden, dann muss das ja gut sein. Der Gedanke, dass Alkoholsucht durch "kontrollierte" Alkoholmengen zu behandeln ist, wird dem Trinker nahegelegt. Und führt geradewegs ins Verderben.

An Siechtum und Tod von Alkoholikern wird Geld verdient!

Gute 24 Stunden!
Gute Freunde helfen einander.
Benutzeravatar
Jochen
Forum Admin
 
Beiträge: 621
Registriert: 02.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Zum Thema Alkohol..."

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron