BITTE VERWENDET ZUM SCHREIBEN AB SOFORT DAS NEUE FORUM AUF

http://forum.leben-ohne-alkohol.org

DANKE!


Homepage


Neue Beiträge

Mobile tracking software updates
von: danielaaustine 29. Apr 2014, 18:16 zum letzten Beitrag 29. Apr 2014, 18:16

Cheap Kitchens For Sale London
von: matabezou 26. Sep 2013, 05:10 zum letzten Beitrag 26. Sep 2013, 05:10

Cheap Fitted Kitchens For Sale London
von: ahtelo 26. Sep 2013, 04:24 zum letzten Beitrag 26. Sep 2013, 04:24


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
17. Jul 2018, 03:34
Yandex [Bot]
16. Jul 2018, 20:19
Bing [Bot]
16. Jul 2018, 15:43
Indy Library [Bot]
8. Jul 2018, 00:33
Exabot [Bot]
29. Mai 2018, 05:41


Kategorien

Kategorie
Probleme, Erfahrungen und Berichte zum Thema Alkohol

Kategorie
Mitarbeit ausdrücklich erwünscht!

Kategorie
Hier gibt es Hinweise zur Bedienung von Forum und Chat »Leben ohne Alkohol«

Kategorie
Allgemeine Informationen zum Forum

Ich bin neue hier

Probleme, Erfahrungen und Berichte zum Thema Alkohol

Ich bin neue hier

Beitragvon Mefisto » 19. Jul 2010, 10:31

Hallo

ich bin neu hier im Forum und habe keine Ahnung vom Forum noch vom Chaten,ich bitte im voraus um Entschuldigung.Als ich im Internet nach Hilfe suchte, stoß ich auf eure Seite die ich die letzten Tage in jede freien Minute besucht habe.Viele Forumeinträge die ich hier las haben mich positiv beeindruckt und mir Mut gemacht mich hier anzumelden.Das Verlangen nach mehr und die Einsicht das ich nicht alleine auf der Welt bin mit meinen Problemen.

Ich bin 37 Jahre alt habe zwei Töchter und bin seit 18 Jahren verheiratet.Ich arbeite als Erzieherin an einer Grundschule.Wann es mit dem Alkohol anfing weis ich nicht genau, es fing mit verschiedenen Anlässigkeiten an, dann als Genuss, und irgendwann so vor 3 Jahren als muss...je mehr Belastung ich hatte um so mehr trank ich ....ich dachte das dies die einzige Lösung ist meine Belastung zu lindern und auszuhalten, was Anfangs auch der Fall war...Niemand merkte etwas, nur ich selber plagte mich hinterher mit schlechtem Gewissen aus einer Konbination von Depressionen.100000 Fragen, hat jemand was bemerkt? bin ich aufällig? kann ich noch klar denken?schlaflose Nächte überschüssiger Gedanken...Statt mein Burn-out zu behandeln, wurde ich zum Alkoholiker. Für die Ausenwelt die Powerfrau innen drin ein häufchen Elend . Als ich anfing aber kontinuierlich mit meinem Mann zu streiten merkte er
zwar viel zu spät,aber er merte es das ich trinke.Ich habe mein innerlichen Sauhund überwunden und erzählte ihm mein Problem mit der Angst ,dass er mich verlassen wird....aber ich wollte nicht mehr so weiter machen und dachte jetzt oder nie...

Ich habe viel Glück und er versteht mich und möchte mir helfen. Das sind jetzt zwei Woche her und ich bin seit zwei Wochen troken. Wie lächerlich im Gegensatz zu Euch, wo ihr Jahre dabei seit. Momentan habe kein verlangen nach Alkohol, noch bin ich nervös, oder dran gestorben...all diese Nebenwirkungen habe ich mir immer eingeredet. Es ist mir klar und bewusst das dieser momentaner Zustand nicht so bleiben wird ...wäre ja viel zu einfach...Ich weis aber das ich mein Leben frei leben möchte, und froh sein möchte ohne Alkohol. Leider bin ich zu unerfahren und zu beschämt es mit jemanden zu besprechen, :oops: allein mich meine Familie und hier im Forum auszusprechen ist schwer für mich...Aber da muss ich durch
Wie soll ich weiter fortfahren, was kann oder soll ich tun? :idea: :?: :?: :?:

Liebe Grüße

Mefisto :)
Mefisto
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin neu hier

Beitragvon Jochen » 19. Jul 2010, 14:13

Hallo Mefisto,

herzlich WIllkommen im "Leben ohne Alkohol"!

Du hast einen ganz wichtigen Schritt getan, in dem Du bei Dir das Problem erkannt hast und Dich nun auf den Weg machst, etwas zu ändern. Zwei Wochen ohne Alkohol ist eine Leistung, da kannst Du stolz drauf sein. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig die ersten Wochen ohne den teuflischen "Helfer" sind.

Du schreibst, dass Du Dich hier bereits umgeschaut hast - somit wirst Du auch festgestellt haben, dass unsere gegenseitige Hife weniger aus "Tipps und Tricks" besteht, viel mehr um die Schilderung unserer eigenen Erfahrungen und Gedanken. Es geht ganz wesentlich darum, zu erkennen, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist, also auch selbst zur Entscheidung kommen muss, keinen Alkohol mehr zu trinken. Erst wenn das der Fall ist, kann alles weitere "behandelt" werden, familiäre Dinge, berufliche Probleme, usw. Erst wenn ich mir selbst zu helfen bereit bin, kann Hilfe von außen, durch andere, überhaupt ankommen.

Mefisto, lass Dich anstecken durch die Freunde hier! Du wirst Deinen Weg finden und feststellen, dass Dein Vertrauen in Dich selbst wächst.

Gute 24 Stunden!
Jochen, Alkoholiker
Gute Freunde helfen einander.
Benutzeravatar
Jochen
Forum Admin
 
Beiträge: 621
Registriert: 02.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Bianka » 19. Jul 2010, 15:56

Hallo, Mefisto,

auch ich möchte Dich herzlich in unserer Mitte begrüßen. Es ist schon ein großer Schritt, das Du überhaupt herkommst und und Dein Problem schon erkennst.
Du mußt Dich wegen GAR Nichts hier schämen, denn wir haben alle das gleiche Problem.

Ich würde mich freuen, Dich auch im Chat begrüßen zu dürfen.Du kannst erst mal auch nur als Gast kommen und Dir dann überlegen, ob Du Dich anmelden möchtest.

Du mußt über nichts reden, was Du nicht selber sagen willst. Hier ist alles ein Kann und kein Muß.

Gute 24 Stunden und liebe Grüße

Bianka-Alkoholikerin
Bianka
 
Beiträge: 152
Registriert: 07.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Jutta » 19. Jul 2010, 21:59

Hallo Mefisto,

du hast die Angst überwunden einen Schritt zu tun den du schon längst machen wolltest. Gratulation! Und nix mit verlassen werden, Verluste und Einsamkeit. Ehrlichkeit und Offenheit treffen bei liebenden Menschen meistens auf offene Ohren und Bereitschaft das Ding gemeinsam "zu machen".
Du mußt hier kein Blatt vor den Mund nehmen und brauchst dich für garnichts zu schämen. Jeder von uns hier ist durch ein tiefes Tal der Tränen gewandert und die meisten sind noch immer auf dem Weg. Noch immer auf dem Weg, weil sich einem nach dem Trockenwerden soviele neue Perspektiven eröffnen.
So wie du jetzt schreibst bist du, seid ihr, auf einem guten Weg. Alkoholismus ist eine Familienerkrankung, die der Trinker nicht alleine "beheben" kann!
Ich würde mich freuen, wenn wir deinen neuen Weg nun begleiten dürften.

Ich freu mich auf Dich!!! ;)

Bis bald

Jutta, Alkokholikerin, heute trocken
Jutta
 

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Mefisto » 20. Jul 2010, 23:29

Liebe Freunde,

vielen herzlichen Dank,Eure Zeilen zu lesen ist wie eine Medizin für mich.Ich feue mich auch mit Menschen zu komunizieren denen es so ergeht.Ich brauche nur noch ein wenig Zeit um mich mit dem Chat zu befassen und es zu erkunden.

DANKE ;)

Gute 24 Stunden

Mefisto
Mefisto
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Votan » 20. Dez 2010, 17:19

Hallo zusammen,

auch ich bin neu hier und bin über den Bericht von Mefisto gestolpert. Bei mir fast gleiche Geschichte, nur dass ich männlich
bin und als Manager arbeite. Da läuft einiges an Stress auf und das war in der letzten Zeit immer der Grund abends zur "Entspannung" was zu trinken. Tagsüber war nie ein Thema, weil man ja 150% funktionieren mußte. Mit der Zeit wurde das immer mehr. Dann der Entschluss weniger, oder wie ich es hier gesehen habe, kontrolliert zu trinken. War nicht sehr erfolgreich, weil : bei jeder privaten oder geschäftlichen Gelegenheit wirst Du mit dem Thema Alkohol konfrontiert.
Also kam für mich nun der Entschluss ABSTINENZ. Ich hatte auch schon Anfang des Jahres über 2 Monate ohne einen Schluck hinter mich gebracht, sah das aber eher als meine persönliche Fastenzeit an. Ich hatte in der Zeit überhaupt keine Probleme und bin fest entschlossen, dass das Thema Alkohol der Vergangenheit angehören wird. Ich werde aber trotzdem noch Gespräche mit meinem Arzt führen und hier mir ein professionelle Meinung einholen.

Viele Grüße und vorab schon einmal viel Lob von meiner Seite für Eure Interentpräsenz.

Votan
Benutzeravatar
Votan
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Jutta » 20. Dez 2010, 21:31

Hallo Votan,

ich bin die Jutta 48 Jahre jung und mit einem streßigen Job behaftet. 100% tige Leistung ist schon Arroganz aber 150 % einfach nur Wahnsinn. Da säuft jeder ;) .
Ich deute deine Zeilen so, dass du noch trinkst und der Arzt entscheiden soll ob du aufhörst oder nicht. Das ist eine neue Facette, zumindest für mich. Ich bin gespannt wie es weitergeht und würde mich freuen dich kennzulernen.


Jutta, Alkoholikerin aus eigener Entscheidung seit 2 Jahren trocken
Jutta
 

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Bianka » 21. Dez 2010, 12:11

Hallo Votan,

Ich bin Bianka und 1 1/2 Jahre trocken,

herzlich willkommen hier.
Du hast schon begriffen, das es so nicht weiter geht. Das ist der 1. und wichtigste Schritt.Auch weißt Du schon, das nur totale Abstinenz Dich vom Trinken abhalten wird.

Du schreibst, Du hast hier von der Möglichkeit des kontrollierten Trinkens gelesen?
Das hast Du sicher falsch verstanden, denn wir sind hier strikt gegen diese Einstellung.

Es ist für einen Alkoholiker nicht möglich, kontrolliert zu trinken. Ich persönlich weiß das aus eigener Erfahrung. Ich kann nicht mehr aufzählen, wieviel mal ich es versucht habe und jedes Mal ging es nach hinten los.

Ich würde mich freuen, Dich auch im Chat begrüßen zu können und Dir vielleicht mit unseren Erfahrungen weiterhelfen.

Liebe Grüße, Bianka-Alkoholikerin
Bianka
 
Beiträge: 152
Registriert: 07.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Votan » 21. Dez 2010, 13:21

Hi Bianka,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich hab mich sehr wahrscheinlich mißverständlich ausgedrückt. Ich habe im Internet über das Thema kontrolliertes Trinken gelesen und hier gesehen, dass dies unter keinen Umständen eine Alternative ist. Und wenn ich ehrlich bin, ich habe es in den letzten zwei Jahren des öfteren probiert. Klappt anfangs, aber dann geht alles irgendwann wie bisher weiter. Auslöser ist und bleibt der Stress und für dessen Abbau muß ein anderes Ventil gefunden werden als zur Flasche zu greifen und zu hoffen, dass morgen ein besserer Tag wird ...

So nun geh ich es an und hab nun seid einigen tagen nix mehr getrunken und fühle mich sehr wohl.

Viele Grüße
Votan

P.S.: Beim Doc war ich auch schon und ein Termin mit der Beratung ist auch gemacht. In diesem Sinne ... :-)
Benutzeravatar
Votan
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Ich bin neue hier

Beitragvon Votan » 21. Dez 2010, 13:25

Hallo Jutta,

also ich muss noch was an meinem Schreibstil ändern. Ich habe entschlossen nicht mehr zu trinken und habe mich gestern mit meinem Arzt besprochen, wie es weitergeht. Das Gespräch war gut. Maßnahmen sind beschlossen und nun gehe ich die weiteren Schritte an.

Vielen Dank für Deine Antwort und viele Grüße
Votan
Benutzeravatar
Votan
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Zum Thema Alkohol..."

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron